Sonderausstellung: Karl Stainer (1868 – 1949) Arzt, Wohltäter und engagierter Forscher, Museum Wattens

Vor 130 Jahren übernahm der junge Arzt Dr. Karl Stainer seine erste Stelle als Gemeindearzt in Wattens. Der Sohn der bekannten Malerin Anna Stainer-Knittel („Geierwally“) prägte in den kommenden Jahrzehnten den Ort und die gesamte Region. Nicht nur Verdienste als Arzt und Archäologen zeichnen ihn aus.

Die Ausstellung gedenkt nicht nur aus Anlass seines 75. Todestages dem Ehrenbürger von Baumkirchen, Fritzens und Wattens. Einblicke in die Regionalgeschichte und die Archäologie in der Region sind zentrale Eckpfeiler der Ausstellung. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Tiroler Landesmuseum Ferdinandeums, des Museum Wattens und des Heimatkunde- und Museumsvereins Wattens-Volders. Sie wird bis zum 30. November 2024 (Mi-Fr, 10.00-16.00) im Museum Wattens zu sehen sein. Es gelten die Eintrittspreise des Museums.

made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK